Beliebte Beiträge

Tipp Der Redaktion - 2020

Glukose während der Schwangerschaft: intravenöse Verabreichung zur Korrektur physiologischer Prozesse

Gepostet von Rebenok.online · Veröffentlicht am 28.09.2017 · Aktualisiert am 28.09.2017

Der Körper einer schwangeren Frau braucht viele Nährstoffe. Ein Vitaminüberschuss in dieser Zeit ist ebenso unerwünscht wie ein Vitaminmangel.

Ascorbinsäure bezieht sich auf Medikamente, die mit Vorsicht genommen werden sollten. Nicht in allen Fällen kommt es der werdenden Mutter zugute.

Was ist Ascorbinsäure?

Ascorbinsäure ist ein Antioxidans, dessen chemischer Name lautet Vitamin C. Dies ist ein wasserlösliches Element. In Apotheken findet man sie meist in Form runder gelber Tabletten. Ascorbike Empfang ist ausgezeichnet. Weg, um das Immunsystem zu stärken. Es wird zur Behandlung oder Vorbeugung von Erkältungen verwendet.

Für das normale Funktionieren der Lebenserhaltungssysteme des Körpers erfordert die tägliche Einnahme von Vitamin C. Zu den wichtigsten Eigenschaften des Elements gehören:

In den meisten Fällen wird ein Vitamin verschrieben, wenn Symptome eines Mangels auftreten. Vitamin C-Mangel ist durch eine Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte gekennzeichnet. Das Immunsystem ist depressiv und sich schlechter fühlen. Ein anhaltender Vitaminmangel ist mit der Entwicklung schwerwiegender Krankheiten verbunden. Zu den Symptomen eines Vitamin C-Mangels gehören:

Kann ich während der Schwangerschaft einnehmen?

Schwangere sind vorsichtig bei der Einnahme von Medikamenten. Das ist richtig, weil sogar die meisten Nützliche Substanzen können schaden in der Zeit des Tragens eines Kindes. Ascorbinsäure gehört nicht zu den verbotenen Medikamenten während der Schwangerschaft. Aber seien Sie vorsichtig.

Ascorbinsäure-Aufnahme mit Glukose auch in Position erlaubt. Die Haupteigenschaft von Glukose ist die Regulation des Stoffwechsels. Es ist für die Vergiftung des Körpers oder verschrieben Nierenversagen. Aber nicht Glukose missbrauchen. Während der Schwangerschaft steigt die Wahrscheinlichkeit der Insulinproduktion.

In einem Trimester

Ärzte empfehlen nicht, Ascorbinsäure zu trinken. im ersten Trimester der Schwangerschaft. In den ersten Wochen wird der Embryo als Fremdkörper wahrgenommen. Um die Embryo-Abstoßung nicht zu bestehen, Aktivität des Immunsystems runtergehen Eine Frau wird schmerzhaft, ihr Gesundheitszustand nimmt ab. Diese Bedingung für 1 Trimester ist absolut normal.

Vitamin C wirkt gegen Immunität. Es stärkt das Immunsystem und beeinflusst damit den Transport eines Kindes. Die Einnahme des Vitamins im ersten Trimester kann zu einer Fehlgeburt führen. Es wird empfohlen, die Vitaminreserve im Voraus auf der Stufe von zu füllen Schwangerschaftsplanung.

2 Trimester

Bei Beginn von 2 Trimestern können Sie Vitamin C sicher einnehmen. Der Fötus ist fest in der Gebärmutter verwurzelt. Um ihn herum formt sich Plazentaschutz. Nützliche Substanzen im Körper einer Frau wirken sich positiv auf die Gesundheit des Babys aus.

In diesem Stadium stärkt Ascorbinsäure die Blutgefäße und verringert die Wahrscheinlichkeit von Krampfadern. In Kombination mit Glukose ist es effektiv. bewältigt die Toxikose.

In 3 Trimester

Zu spät Vitamin wirkt sich positiv auf die Haut einer Frau aus. Das Risiko von Dehnungsstreifen wird reduziert. Verbessert die Elastizität des Muskelgewebes, was zum erfolgreichen Durchtritt des Kindes beiträgt am Geburtskanal.

Trotz der positiven Aspekte des Ascorbings ist es erforderlich, begrenzte Mengen aufzunehmen. Dies verhindert das Auftreten einer allergischen Reaktion, die häufig auf das Kind übertragen wird.

Tagesgeld für schwangere Frauen

In der Schwangerschaft wird Vitamin C entsprechend eingenommen verschriebene Dosierungen. Überschreitungen führen zu Allergien oder Nebenwirkungen. Limit tägliches Einkommen Substanz ist 2 Gramm. Die Dosierung kann je nach Indikation variieren.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Die Einnahme von Vitamin C ist auch bei Mäßigung schädlich, wenn Gegenanzeigen vorliegen. Wenn verfügbar, sind keine Medikamente möglich. Es gibt folgende Kontraindikationen:

    Diabetes mellitus,

Bei Überdosierung und individueller Intoleranz entwickeln Nebenwirkungen. Ihr Erscheinen ist der Grund für die Aufhebung der Zulassung. Eine Überdosierung ist durch verminderte Leistungsfähigkeit, Übelkeit und Bauchschmerzen gekennzeichnet. Eine Frau wird Krankenhausaufenthalt und Untersuchung gezeigt.

Zu Nebenwirkungen Störungen des Verdauungssystems einschließen. In seltenen Fällen verschlechtert sich die Herzfunktion. Hautausschläge und Rötungen erscheinen. Sie werden von Pruritus begleitet, was zu erheblichen Beschwerden führt.

Vitamin C-reiche Lebensmittel

Bei der Verwendung von Ascorbinsäure ist es nicht notwendig, wenn die Ernährung einer Frau ausgewogen ist. Es gibt viele Produkte reich an Vitamin C. Dazu gehören:

Um die Menge an Vitamin C auf dem richtigen Niveau zu halten, reicht es aus, täglich eines der aufgeführten Lebensmittel zu sich zu nehmen. Sollte sich daran erinnern Wärmebehandlung reduziert die Nährstoffmenge erheblich. Es wird empfohlen, Obst und Gemüse roh zu essen.

Der Körper einer schwangeren Frau benötigt Antioxidantien sowie andere nützliche Substanzen. Aber alles ist gut in Maßen. Störung Empfangsrichtlinien Ascorbinsäure reduziert seine Vorteile erheblich.

Der Hauptpartner von Glukose für schwangere Frauen

In der Medizin wird Glukose oft mit Ascorbinsäure kombiniert. Es gibt pharmakologische Formen, bei denen zwei dieser Elemente gleichzeitig in Tablettenform miteinander verbunden sind.

Ein solches Arzneimittel ist bequem zu erhalten und nicht weniger wirksam als die Verabreichung von Arzneimitteln auf intravenösem Weg. Die Infusionstherapie wirkt jedoch schneller auf den menschlichen Körper, was in manchen Situationen extrem notwendig ist.

Isotonische Lösung wird subkutan injiziert. Sie können auch intravenöse Infusionen eingeben. Abhängig von der Konzentration der Lösung wird die Medikamentenabgaberate berechnet. Zum Beispiel wird empfohlen, fünf Prozent Glukose mit 6 ml pro Minute zu verabreichen.

Pharmakologische Wirkung

Glukose mit Ascorbinsäure ist ein Vitaminmittel für schwangere Frauen, Kinder verschiedener Altersgruppen und Patienten, die an schweren Krankheiten gelitten haben. Das Tool hat folgende Auswirkungen:

  1. Allgemeine metabolische Wirkung
  2. Regulation von Redoxprozessen auf zellulärer Ebene
  3. Korrektur des Kohlenhydratstoffwechsels
  4. Verbesserung der rheologischen Eigenschaften
  5. Beschleunigung der Regenerationsprozesse aller Gewebe
  6. Beschleunigung der Synthese von Steroidhormonen
  7. Stärkung der Immunabwehr und Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen verschiedene Infektionen
  8. Der Kapillarwiderstand nimmt ab.

Ascorbinsäure wird in Kombination mit Glukose vom Gewebe des menschlichen Körpers eher ungleichmäßig absorbiert. Der größte Teil der Droge ist in den Nebennieren und anderen Drüsen des endokrinen Systems konzentriert.

Die Gehirn-, Leber- und Herzmuskulatur erhält einen kleineren "Anteil". Etwa 95% der pharmakologischen Zusammensetzung werden in den Nierenstrukturen verwendet, die im Urin in Form von Oxalaten ausgeschieden werden. Ein partieller Freiform-Exit ist ebenfalls möglich.

Über den Glukosestoffwechsel

Glukose, die mit Vitamin C in den Körper einer schwangeren Frau gelangt, wird leicht absorbiert. Stoffwechselprozesse laufen in zwei Richtungen ab:

Bei den Oxidationsprozessen entstehen auf diese Weise Kohlendioxid und Wasser. Es gibt auch eine natürliche Freisetzung von ATP und einer Reihe anderer hochenergetischer Verbindungen.

Ascorbinsäure in Kombination mit Glukose wird während der Schwangerschaft in allen Trimestern als Tonikum und Tonikum verwendet. Darüber hinaus umfasst die Liste der Hauptindikationen für die Verabreichung des Arzneimittels die folgenden Patientenzustände:

  1. Hypovitaminose,
  2. Beriberi,
  3. Die Zeit des intensiven Wachstums (in diesem Fall sprechen wir über die harmonische Ausbildung des ungeborenen Kindes),
  4. Während der Stillzeit
  5. In dem Moment, in dem eine Person gezwungen ist, längere körperliche Anstrengung zu ertragen.

Hauptkontraindikationen

Ascorbinsäure und Glukose sollten nicht verabreicht werden, wenn der Patient Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe des Arzneimittels hat oder in der Vergangenheit eine Thrombophlebitis aufgetreten ist (sowie eine Neigung zur Thrombose besteht). Patienten mit Diabetes mellitus und Glucose-6-phosphat-Dehydrogenase-Mangel können eine bestimmte Menge des Arzneimittels erhalten, jedoch nur unter strenger Aufsicht eines Arztes.

Dosis sorgfältig berechnet. Eine große Menge des Arzneimittels wird nicht für Patienten empfohlen, die Pathologien wie Hämochromatose, sideroblastische Anämie, Thalassämie und Hyperoxalurie haben.

Über Nebenwirkungen

Trotz der scheinbaren Einfachheit dieses beliebten "Cocktails" kann das Medikament immer noch eine Reihe von Nebenwirkungen hervorrufen. Meist handelt es sich dabei um lokale allergische Reaktionen. Weniger häufig kann eine leichte Reizung der Magen-Darm-Schleimhaut beobachtet werden. In schweren Fällen können die Patienten unter Übelkeit, Erbrechen, Stuhlgang und schweren Krämpfen des Magen-Darm-Trakts leiden.

Wenn das Medikament längere Zeit missbraucht wird, kann es zu einer Hyperoxalurie oder Nephrocalcinose des Oxalattyps kommen. Im Labor können Indikatoren die Phänomene Erythropenie, Hypokaliämie, neutrophile Leukozytose deutlich sehen.

Sicherheitsvorkehrungen

Angesichts der Empfindlichkeit der Nieren gegenüber der Kombination von Glukose und Vitamin C ist es wichtig, den Zustand des Harnsystems sorgfältig zu überwachen. Es kann auch eine teilweise Hemmung des Inselapparats auftreten. Um allerlei Komplikationen zu vermeiden, sollten Schwangere ihre Blutzuckerwerte regelmäßig messen.

Alle schwangeren und stillenden Dosen therapeutischer "Cocktails" werden vom behandelnden Arzt strengstens verschrieben. Selbst verabreichtes Arzneimittel intravenös oder die Verwendung seiner vorgeformten Analoga ist verboten.

In den letzten Schwangerschaftslinien beträgt der tägliche Bedarf an Vitamin C etwa 100 mg. Dabei wird auch berücksichtigt, welche Medikamente der Patient im Moment einnimmt, wie ausgewogen die Ernährung ist und eine Reihe weiterer Merkmale.

Über die Besonderheiten der Behandlung schwangerer Frauen

Vitamin in Kombination mit Glukose stimuliert die Kollagenproduktion. Diese Substanz beeinflusst die Qualität der Haut der Haut erheblich. Die optimale Menge an "Jugendprotein" wird es der werdenden Mutter ermöglichen, die Bildung von Dehnungsstreifen zu verhindern und die Entwicklung von Krampfadern an den unteren Extremitäten zu stoppen.

Glukose-Ascorbin hat eine positive Wirkung auf die Muskulatur und verringert die Blutungswahrscheinlichkeit, was für die Patienten während der Schwangerschaft von großer Bedeutung ist. Eine größere Menge aller Nährstoffe ist für die vollständige harmonische Entwicklung des Fötus vorgesehen.

Ascorbinsäure - was für ein Medikament

Ascorbinsäure ist ein synthetisches Analogon von natürlichem Vitamin C. Es hat die gleiche Aktivität und verhält sich ähnlich, wenn es in den menschlichen Körper eintritt:

  • am Stoffwechsel beteiligt ist (z. B. beim Austausch von Cholesterin, Aminosäuren und Pigmenten), bei der Bildung bestimmter Substanzen (Kollagen, Steroidhormone, H4-Folat),
  • reguliert Oxidations- und Reduktionsreaktionen, Wasserstofftransport,
  • verbessert den Glukoseverbrauch
  • aktiviert die Produktion von Interferon, Antikörpern,
  • verhindert die Freisetzung von Histamin.

Die Resorption des Arzneimittels erfolgt im Dünndarm. Bei einer Dosis von weniger als 0,2 g werden ungefähr 2/3 des Volumens einer Substanz absorbiert, und wenn dieser Indikator überschritten wird, sind es bereits 50–20%.

Die maximale Konzentration von Ascorbinsäure im Körper wird 4 Stunden nach der Einnahme beobachtet. Die Substanz dringt zuerst leicht in Leukozyten und Blutplättchen (Blutzellen) und dann in das Körpergewebe ein. Die Ausscheidung erfolgt durch Urin und Darminhalt, mit dem Geheimnis der Schweißdrüsen und der Muttermilch. Ascorbinsäure ist in Struktur und Wirkprinzip dem natürlichen Vitamin C ähnlich

In der pharmakologischen Industrie ist Ascorbinsäure in verschiedenen Formen erhältlich.

"Ascorbinka" mit Glukose

Ascorbinsäure mit Glukose ist in folgenden Fällen zur Verwendung angezeigt:

  • zur Vorbeugung von Infektionskrankheiten in einem geschwächten Körper,
  • die Entwicklung einer Sekundärinfektion verhindern,
  • Lungenödem,
  • Nieren- und Leberversagen.

Die chemische Zubereitung wird als Reduktionsmittel verschrieben für:

In der Schwangerschaft ist „Ascorbinka“ mit Glukose bei schwerer Toxikose oder nach Vergiftung relevant. Zu diesem Zeitpunkt benötigt der Körper eine zusätzliche Unterstützung, eine Energiequelle.

Viele Menschen, einschließlich derer, die Diäten einnehmen, verwenden Ascorbinsäure anstelle von gewöhnlichen Süßigkeiten, wenn man bedenkt, dass sie Geschäft mit Vergnügen verbinden. Glukose ist jedoch sehr kalorienreich - 340 kcal pro 100 g, sodass eine Tablette dem Körper bis zu 30 kcal bringt. Darüber hinaus ist die ständige Verwendung solcher pharmazeutischen "Süßigkeiten" anstelle von Desserts mit einer Überdosis Vitamin C und Problemen des Verdauungstrakts verbunden.

Der Wert von Vitamin C während der Schwangerschaft

Vitamin C spielt beim Tragen eines Kindes eine wichtige Rolle:

  • verbessert die Immunität, Resistenz gegen Viren und Bakterien. Schwangere Frauen sind bekanntermaßen anfällig für verschiedene Infektionen.
  • stärkt die Wände der Blutgefäße, macht sie elastischer und ist für die volle Arbeit aller Organe notwendig. Eine ausreichende Menge an Vitamin C bei einer schwangeren Frau verhindert die Entwicklung von Krampfadern,
  • neutralisiert Giftstoffe, die in den Körper gelangen (z. B. Blei, Benzol, Cyanide usw.), hilft dabei, schlechtes Cholesterin zu beseitigen,
  • hilft bei der Produktion von Vitamin D und fördert die Eisenaufnahme. Aufgrund der letzteren entwickelt sich bei einer schwangeren Frau keine Anämie.
  • stimuliert die Bildung von Kollagen und Elastin. Als Folge hat die werdende Mutter weniger Dehnungsstreifen und verringert die Wahrscheinlichkeit von Geburtslücken.
  • erhöht die Blutgerinnung, die während der Geburt wichtig ist, da das Blutungsrisiko abnimmt
  • trägt zur richtigen Entwicklung des Fötus bei. Im Allgemeinen werden die Vitamin-C-Reserven im weiblichen Körper hauptsächlich im Zusammenhang mit der Notwendigkeit des Fötus ausgegeben und Mutter ist bereits zufrieden mit dem, was übrig bleibt. Bei starkem Substanzmangel leidet das Baby jedoch zwangsläufig - es gerät in Wachstum und Entwicklung zurück.

Angenommen, ein Mangel an Vitamin C bei einer schwangeren Frau kann folgende Probleme verursachen:

  • Eine Frau leidet häufig unter akuten respiratorischen Virusinfektionen und ist anfällig für gastrointestinale Infektionen. In diesem Fall dauert die Krankheit ziemlich lange und in schwerer Form,
  • Wunden und Schnitte heilen langsam. Auch bei einem leichten Druck auf den Körper bilden sich Prellungen (die Kapillaren sind zu durchlässig), die Haut selbst ist trocken.
  • Haare fallen aus
  • Zahnfleisch blutet (nach dem Bürsten ist Blut auf der Bürste),
  • werdende Mutter, die anfällig für Angstzustände, Depressionen, Schlaflosigkeit ist,
  • Es gibt ein Gefühl der Schwäche.
Aufgrund des Mangels an Vitamin C blutet häufig Zahnfleisch, was beim Zähneputzen auffällt

In der Regel weist jeder Organismus im Herbst-Winter-Zeitraum einen Vitamin-C-Mangel auf. In der Tat gibt es im Sommer immer viel frisches Gemüse und Früchte, Beeren und Gemüse, die reich an dieser Substanz sind. Bei chronischem Mangel kann dieser Mangel jedoch auch in der warmen Jahreszeit beobachtet werden.

Ärzte können durch eine spezielle Urinanalyse einen Vitamin-C-Mangel feststellen. Die tägliche Freisetzungsrate einer wichtigen Substanz im Urin beträgt 0,03 g. Wenn die Rate ungefähr gleich ist, bedeutet dies, dass im Körper alles in Ordnung ist. In manchen Fällen kann ein niedriger Vitamin-C-Gehalt im Urin auf Störungen in der Arbeit bestimmter Organe, die Entwicklung eines Tumors, hindeuten. Eine erhöhte Menge dieses Vitamins signalisiert häufig das Vorhandensein von Nierensteinen.

Ein bisschen Geschichte

Der Name "Ascorbinsäure" kommt aus der Verbindung des altgriechischen Präfixes "a" und des lateinischen Wortes Scorbutus - in der Übersetzung bedeutet dies "kein Skorbut". Das Wissen um die Bedeutung von Vitamin C kam dank der Segler zustande. Sie waren auf See und aßen Nahrung, in der es diese Substanz nicht gab. Infolgedessen entwickelte jeder Skorbut - eine Krankheit, bei der Zahnfleisch blutet und Muskeln schmerzen.

Seefahrer bemerkten jedoch, dass die Ureinwohner niemals auf eine solche Krankheit gestoßen sind. Daraufhin wurde der Schluss gezogen, dass Skorbut einen Vitamin-C-Mangel hervorruft, der wiederum in Zitrusfrüchten enthalten ist, die im tropischen Klima übermäßig wachsen. 1928 isolierte A. Saint-Gyordy, ein Biochemiker aus den USA ungarischer Herkunft, ein wichtiges Vitamin in reiner Form und bewies wissenschaftlich den Zusammenhang zwischen Skorbut und seinem akuten Mangel im Körper.

Die Verwendung von "Ascorbinka" in verschiedenen Stadien der Schwangerschaft

Die werdende Mutter benötigt während der gesamten Schwangerschaftszeit Vitamin C, denn wenn es fehlt, ergeben sich verschiedene Probleme für die Frau selbst und es besteht die Gefahr einer verzögerten Entwicklung des Fötus:

  • Im ersten Trimester wird die Einnahme von Ascorbinsäure die normale Entwicklung des Embryos und der Plazenta unterstützen. Wenn zu diesem Zeitpunkt nicht genügend Vitamin C vorhanden ist, wird der bereits geschwächte Körper der zukünftigen Mutter noch anfälliger für verschiedene Infektionen (Viren, Bakterien, Pilze). Die Einnahme eines synthetischen Analogons des Vitamins hilft, diese Probleme zu vermeiden. Aber es ist sehr wichtig, es nicht zu übertreiben. Infolge der Übersättigung mit einer bioaktiven Substanz kann der weibliche Körper den Fötus als Fremdkörper ablehnen und den Uterus - um einen Tonus zu erhalten,
  • Im zweiten Trimester droht keine Unterbrechung mehr, und Ascorbinsäure stärkt die Immunität von Mutter und Kind. Während dieser Zeit beginnt der Bauch aktiv zu wachsen und Vitamin C wird relevant, wodurch Dehnungsstreifen kaum oder gar nicht wahrgenommen werden. Eine wertvolle Substanz wird auch die Vorbeugung von Krampfadern sein, die sich normalerweise in der Mitte der Schwangerschaft manifestiert. Im zweiten Trimester entwickeln werdende Mütter häufig Anämie: Vitamin C wird mit diesem Problem zu kämpfen haben.
  • Im dritten Trimester benötigt die Frau auch Ascorbinsäure. Der Körper bereitet sich auf die Geburt vor, daher ist es sehr wichtig, dass das Gewebe des Geburtskanals elastisch ist. Darüber hinaus erhöht Vitamin C die Blutgerinnung, wodurch das Risiko von Geburtsblutungen erheblich verringert wird. In den späteren Perioden steigt die Wahrscheinlichkeit, Krampfadern zu entwickeln, da die Belastung der Gefäße zunimmt.

Die erforderliche tägliche Vitamin-C-Zufuhr während der Schwangerschaft beträgt 70 bis 100 mg. Im Durchschnitt sind es 85 mg.

In einigen Fällen gibt es beim Tragen eines Kindes direkte Hinweise zur Verschreibung von Vitamin C:

  • schwere toxikose
  • Blutungsneigung,
  • anämie
  • Magersucht,
  • starke Abnahme der Immunität, häufige Erkältungen, ARVI,
  • starke Müdigkeit, ständige Müdigkeit,
  • rauchen
In einigen Fällen ist Ascorbinsäure insbesondere für die werdende Mutter notwendig, zum Beispiel wenn sie häufig unter akuten respiratorischen Virusinfektionen leidet oder raucht.

Wichtige Nuancen der Einnahme des Medikaments beim Tragen eines Kindes

Auf den ersten Blick wirkt Askorbinka harmlos. Die werdende Mutter sollte jedoch angesichts der vielen Nuancen vorsichtig sein.

Schwangeren Frauen wird Ascorbinsäure in verschiedenen Formen verschrieben. Die beliebteste Option ist Dragee. In einigen Fällen wird die Lösung jedoch zur intravenösen Verabreichung verwendet. Zum Beispiel bei schwerer Toxämie, wenn es notwendig ist, Redoxreaktionen zu normalisieren (normalerweise in Kombination mit Glukose, um den Körper zu ernähren). Die Einnahme des Arzneimittels führt zu keinen Ergebnissen (aufgrund von Erbrechen kann eine nützliche Substanz nicht in den Körper gelangen). Eine andere Situation ist, wenn Sie die Uterusblutung (aufgrund erhöhter Gefäßpermeabilität) schnell stoppen müssen, da Ascorbinsäure schneller als Lösung wirken wird. Bei schwerer Toxämie, Uterusblutungen, empfiehlt es sich, eine Lösung von Ascorbinsäure zu verwenden

Ascorbinsäurelösung sollte langsam injiziert werden.

Darüber hinaus kann die werdende Mutter Ascorbinsäure-Tabletten, einschließlich kaubarer Tabletten, ohne Geschmacksstoffe verwenden. Die Verwendung von Brausetabletten während der Schwangerschaft sollte jedoch vermieden werden, da sie Konservierungsmittel enthalten.

Nebenwirkungen

Bei der Verwendung von Ascorbinsäure sind unerwünschte Nebenreaktionen nicht ausgeschlossen:

  • Hautausschlag und Hyperämie, weil die Substanz ein Allergen ist,
  • Reizung des Verdauungstraktes (insbesondere wenn bereits einige Pathologien vorliegen), die sich in Form von
    • Durchfall
    • Übelkeit
    • Erbrechen
    • Schmerzen im Magen
  • Erosion des Zahnschmelzes (dessen Zerstörung, die nicht mit Karies zusammenhängt) mit häufiger Resorption oder Kauen von Pillen und Tabletten,
  • Veränderungen im Herz-Kreislauf-System:
    • Thrombozytose
    • Erythropenie (Abnahme der Anzahl der roten Blutkörperchen im Blut),
    • neutrophile Leukozytose (Zunahme von Neutrophilen und Leukozyten im Blut),
  • Austauschstörungen:
    • Reduktion der Glykogenproduktion
    • Natrium- und Wassereinlagerungen im Körper usw.
  • Funktionsstörungen der Nieren: Zunahme der Diurese, Bildung von Oxalaten,
  • Schmerzen an der Injektionsstelle bei intramuskulärer Injektion,
  • Fieber mit Veneninjektion.
"Ascorbinka" ist ein starkes Allergen, das bei schwangeren Frauen zu Hautausschlag, Rötung und Juckreiz führen kann.

Überdosis

Die Wahrscheinlichkeit dieser Nebenwirkungen steigt mit einer Überdosierung. Darüber hinaus können in diesem Fall auftreten:

  • Krämpfe
  • Kopfschmerzen,
  • Schlafstörung
  • erhöhte Erregbarkeit des Nervensystems.

Für eine schwangere Frau ist eine Überdosis von synthetischem Vitamin C besonders gefährlich:

  • Allergie kann sich im Fötus entwickeln. Außerdem wird das Baby abhängig von großen Vitaminmengen (schließlich geht Askorbinka teilweise in die Plazenta ein) und das nachfolgende Entzugssyndrom.
  • Eine Überdosierung ist im ersten Trimester sehr gefährlich - es kann zu Fehlgeburten aufgrund eines erhöhten Gebärmuttertons kommen.

Eine Dosis von Vitamin C in 20-30 g kann tödlich sein.

Eine Überdosierung von Ascorbinsäure im Frühstadium kann zu Fehlgeburten führen

Wechselwirkung mit anderen Drogen

Ascorbinsäure ist nicht mit allen Medikamenten kompatibel. Sie:

  • erhöht die Plasmakonzentration der Antibiotika der Tetracyclingruppe, Salicylate,
  • fördert die Absorption von eisenhaltigen Medikamenten
  • schlechter aufgenommen während der Einnahme:
    • Kalziumchlorid,
    • Salicylate,
    • Corticosteroide,
    • Chinolin-Medikamente,
  • reduziert die chemische Aktivität von Heparin (einer Substanz, die aus der Leber isoliert wurde) und von Cumarin-Antikoagulanzien (Blutverdünner).

Eine Ascorbinsäure-Lösung reagiert sofort mit vielen Medikamenten, wenn sie in einer Spritze gemischt wird.

Dosierung für Schwangere

Die Anweisungen zur Herstellung von Ascorbinsäure sind ein Hinweis auf die Dosierung für Frauen in der Situation. Die angegebene Dosis kann nicht überschritten werden.

Die Methode der Verwendung des Medikaments während der Schwangerschaft und Stillzeit - 300 mg für 10-15 Tage, dann - 100 mg / Tag. Sie müssen jedoch verstehen, dass dies allgemeine Richtlinien sind. Die spezifische Dosis des Arzneimittels sowie die Dauer der Einnahme werden immer vom behandelnden Arzt auf der Grundlage des Zustands der schwangeren Frau sowie nach Analyse der Diät ausgewählt. Die maximale Dosis sollte jedoch 2 g pro Tag nicht überschreiten.

Schwangere Frauen sollten Ascorbinek nicht alleine einnehmen. Trotz des angenehmen Geschmacks ist es immer noch eine chemische Droge.

Wie bei Ascorbinsäure-Tabletten (sie enthalten Glukose), kann die werdende Mutter sie täglich einnehmen. Tabletten werden auch nach den Mahlzeiten eingenommen. Sie werden vor dem Schlucken gekaut und mit etwas Wasser abgespült.

Pulver "Askorbinki" in Wasser oder Saft verdünnt. Die Dosis der Lösung zur intravenösen Verabreichung wird vom Arzt bestimmt, da dieses Werkzeug in bestimmten schweren Fällen verwendet wird. Trotz der allgemeinen Empfehlungen bestimmt nur der behandelnde Arzt die spezifische Dosis und Dauer der Anwendung von Ascorbinsäure.

Produkte - Vitamin C-Quellen

Die ideale Option für die zukünftige Mutter ist es, sich weigern, synthetische Analoga von Vitaminen zu nehmen und Nährstoffe aus Produkten zu gewinnen. Die Hauptquellen für Vitamin C sind also frisches Obst und Gemüse, Gemüse und Beeren.

Vitamin C und Ascorbinsäure können nicht als absolut identische Substanzen bezeichnet werden. Die erste ist zu hundert Prozent natürlich, und die zweite wird im Labor erstellt und hat eine vereinfachte Struktur. Wenn wir zu einem bildlichen Vergleich zurückgreifen, ist Vitamin C ein Ei und Ascorbinsäure eine Hülle und ein Protein. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass beide Substanzen im menschlichen Körper ungleich wirken: Natürliches Vitamin enthält Komponenten, Katalysatoren, die seine Wirksamkeit erhöhen. Ascorbinka hat sie nicht und deshalb sucht der Körper diese Substanzen aus seinen Reserven.

Die Vorteile von Ascorbinsäure während der Schwangerschaft

Ascorbinsäure oder Vitamin C ist eine organische Verbindung, die für ein gesundes Wachstum und die Entwicklung eines jeden Organismus unerlässlich ist. Das Fehlen dieses Vitamins führt zu schwerwiegenden Folgen, von denen die Tsing-Krankheit die wichtigste ist. Die Krankheit wurde zuerst bei Seeleuten diagnostiziert, die lange Zeit auf See waren und kein frisches Obst und Gemüse essen konnten, das Vitamin C enthielt. Die Krankheit äußert sich in einer unzureichenden Kollagensynthese, die Integrität des Bindegewebes ist beeinträchtigt. Die Hauptsymptome der Krankheit sind Lethargie, Muskelschwäche, Zahnfleischbluten, Zahnverlust, rheumatische Schmerzen. Vitamin C ist für den Körper äußerst wichtig, insbesondere in akuten Phasen - Schwangerschaft, Stillzeit, Kinder und Alter, postoperative Rehabilitation usw. Wie wirkt sich Ascorbinsäure während der Schwangerschaft auf den Körper aus?

  1. Immunität Eine Frau in der Schwangerschaft leidet oft unter einer katastrophalen Abnahme der Immunität. Vitamin C hilft, die Abwehrkräfte des Körpers wiederherzustellen, und verhindert die Entwicklung von Grippe und Erkältungen während der Schwangerschaft.
  2. Für die Frucht. Ascorbinsäure ist unglaublich nützlich für die Bildung von fötalen Organen, sie ist an biochemischen Prozessen beteiligt.
  3. Prävention von Proeklampsie. Proeklampsie ist eine ernste und sehr gefährliche Diagnose, die sich durch ein schweres Ödem, Eiweiß im Urin und einen Blutdruckanstieg äußert. Ascorbinsäure kann zusammen mit Vitamin E dieses unangenehme Schwangerschaftsszenario verhindern.
  4. Folsäure. Dies ist ein sehr wichtiges Vitamin, das ausnahmslos für alle schwangeren Frauen notwendig ist, insbesondere in den frühen Stadien, wenn die Organe des Kindes gebildet werden. Ascorbinsäure in Kombination mit Eisen hilft, Folsäure besser aufzunehmen. Dies ist eine hervorragende Vorbeugung gegen Fehlbildungen des fötalen Neuralrohrs.

Vitamin C wirkt sich positiv auf die Gesundheit der Gelenke aus. Wenn Schwangerschaftshormone das Knochengewebe brüchiger machen, nimmt das Gewicht in kurzer Zeit zu und dies führt zu Schmerzen in den Knien und Knöcheln. Die kompetente Aufnahme von Ascorbinsäure kann die Entwicklung ähnlicher Symptome verhindern.

Kann Ascorbinsäure während der Schwangerschaft schädlich sein?

Jedes Produkt und jedes Medikament kann den Körper schädigen, wenn es ohne ärztliche Verschreibung gedankenlos eingenommen wird. Insbesondere, wenn der Empfang regelmäßig ist und die Dosierung erheblich überschritten wird.

  1. Zunächst ist die Gefahr einer längeren und unkontrollierten Einnahme von Ascorbinsäure mit einer hohen Blutgerinnung verbunden. Wenn Sie diesen Vorgang nicht befolgen, kann Ascorbinsäure zu einer Verdickung des Blutes und zur Bildung von Blutgerinnseln führen.
  2. Eine große Menge Ascorbinsäure kann die Wände des Magens angreifen, sie äußert sich in Übelkeit, Sodbrennen und starken Schmerzen im Bauchraum.
  3. Eine Überdosierung von Vitamin C kann zu einer Störung des Stoffwechselprozesses im Mutterleib führen, was dazu führt, dass das Kind eine Allergie hat.
  4. Ein Überschuss an Ascorbinsäure kann Nierensteine ​​verursachen.
  5. Die Aufnahme von Vitamin ist bei Diabetes streng kontraindiziert.
  6. Eine große Menge Ascorbinsäure kann Reaktionen wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Hitzewallungen und hohes Fieber verursachen.
  7. Manchmal führt schon eine kleine Menge Vitamin C zu unangenehmen Symptomen in Form von Reizbarkeit, Hautausschlägen und Verdauungsstörungen. Dies deutet auf eine individuelle Unverträglichkeit dieser Substanz hin.

Es wird vermutet, dass eine junge und gesunde Frau ohne chronische Erkrankungen, insbesondere regelmäßig, keine zusätzliche Ascorbinsäure benötigt. Besonders wenn die Ernährung ausreichend und ausgewogen ist. In der Schwangerschaft können Sie den Körper mit Hilfe von Vitamin C unterstützen, an dem einige Lebensmittel reich sind. Das meiste Vitamin ist in Wildrose, rotem Pfeffer, Sanddorn, schwarzer Johannisbeere, Rosenkohl, Kiwi, Eberesche, Orange, Erdbeere usw. enthalten. Um nur von Früchten zu profitieren, sollte man versuchen, saisonales Gemüse und Obst zu essen, das in seiner Heimatregion wächst.

Ascorbinsäure wurde im frühen 20. Jahrhundert entdeckt, viel Hoffnung wurde auf das Vitamin gelegt. Tatsächlich trägt eine moderate Zufuhr von Vitamin C zur Erhaltung des Körpers bei und schützt vor Erkältungen. Dies ist jedoch kein Allheilmittel, und Ascorbing sollte mit Bedacht eingesetzt werden. Denken Sie daran, dass die beste Medizin eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ist!

Kann man während der Schwangerschaft Ascorbinsäure bekommen?

Ascorbinsäure ist nicht nur möglich, sondern muss während der Tragzeit eines Kindes eingenommen werden. Dies ist das Hauptelement, dessen Notwendigkeit dramatisch zunimmt. Es bietet zuverlässigen Schutz gegen bakterielle und virale Agenzien, stimuliert die Produktion von Interferon und trägt zur zuverlässigen Stärkung der Immunität bei. Es wird empfohlen, die Resistenz und Ausdauer während der Periode von Viruserkrankungen und Influenza-Epidemien zu erhöhen.

Mit einem Mangel an Menschen fängt es oft an, krank zu werden, es gibt ständige Rückfälle. Der Wiederherstellungsprozess ist ziemlich lang. Ein Mangel an Vitamin C geht einher mit einem Zusammenbruch, schlechter Gesundheit und Schwäche. Es gibt Erkrankungen des Mundes und der Zähne, Zahnfleisch. Ein Mangel wirkt sich nachteilig auf den Zustand der Haare und der Haut aus. Trockenheit tritt auf, Zahnfleisch blutet, Wunden heilen nicht gut, es besteht eine Tendenz zur Blutung, die sich besonders negativ auf den Verlauf der Wehen auswirkt, was schwerwiegende Folgen haben kann.

Wenn Sie die Versorgung mit Vitamin C sicherstellen, kommt es zu einer Stärkung der Blutgefäße, vieler Organe. Es ist ein gutes Antioxidans, entfernt freie Radikale aus dem Körper, Stoffwechselprodukte, verhindert die Bildung von Cholesterin. Es ist auch an der Produktion anderer Vitamine und Coenzyme beteiligt, trägt zum normalen Eisenstoffwechsel bei, erhöht das Hämoglobin und beugt dem Risiko einer Anämie vor. Es stimuliert die Produktion von Elastin- und Kollagenfasern im weiblichen Körper, was eine gute Vorbeugung gegen Dehnungsstreifen und Krampfadern ist, die normale Arbeitsaktivität weiter anregt, Lücken vermeidet und die Regeneration nach der Geburt beschleunigt.

Ascorbinsäure bei der Planung einer Schwangerschaft

Die Vorbereitung auf die Empfängnis ist nicht weniger wichtig als die Schwangerschaft selbst. Zu diesem Zeitpunkt sollte der Körper die erforderliche Menge an Vitamin, Spurenelementen und eine gute Ernährung erhalten. Vitamin C wird in doppelter Dosierung benötigt, was dem Körper hilft, sich auf das Tragen vorzubereiten, seine eigene Stärke wiederherzustellen und die Schutzmechanismen anzupassen. Dies ist besonders wichtig für Frauen, die kürzlich mit dem Rauchen aufgehört haben. Dies ermöglicht dem Körper, sich schnell zu reinigen und zu erholen, und den biochemischen Stoffwechsel normalisiert. Vitamin C ist die Vorbeugung von Anämie, erhöht die Blutgerinnung, verhindert die Bildung von Blutgerinnseln, verschiedene Ablagerungen. Es wirkt antitoxisch, neutralisiert Bakterien und Viren, beseitigt Entzündungen und normalisiert das Immunsystem.

Über Ascorbinsäure

Ascorbinsäure und insbesondere ihr separates Isomer, das unter dem Namen Vitamin C bekannt ist, ist aktiv an vielen lebenswichtigen Prozessen des Körpers beteiligt, wie z.

  1. Produktion von Kollagen, notwendig zur Erhaltung der Hautelastizität,
  2. Schutz des Körpers gegen das Eindringen von Viren und Krankheitserregern,
  3. Unterstützung der Absorption anderer Spurenelemente wie Eisen und Folsäure,
  4. Entfernung von Giftstoffen und Cholesterin aus dem Körper,
  5. Stärkung der Knochen des Skeletts und der Wände der Blutgefäße
  6. Verbesserung des Zustands von Nägeln, Haaren und Zähnen.

Kann ich während der Schwangerschaft Ascorbin einnehmen?

Ascorbinsäure während der Schwangerschaft ist für die Mutter und den sich entwickelnden Fötus von einzigartigem Nutzen. Es ist nicht notwendig, pharmazeutische Pillen einzunehmen, Sie können in die Diätprodukte eingehen, die dieses Vitamin enthalten:

  • trockene oder frische Heckenrose
  • Bulgarischer roter Pfeffer,
  • Zitrusfrüchte
  • Weißkohl
  • Brombeere,
  • Grüns

Während des 1. Trimesters

Im ersten Trimester beginnt sich der Embryo aktiv zu entwickeln. Er macht das Organisieren aller Organe, daher sind Vitamine und Mineralien jetzt besonders wichtig.

Warum empfehlen Ärzte nicht, in der frühen Schwangerschaft Ascorbinsäure zu trinken? Wenn Sie während dieser Zeit Vitamin C einnehmen und die Immunität erhöhen, kann der Fötus als Fremdkörper abgestoßen werden. Ascorbinsäure erhöht auch den Tonus der Gebärmutter.

In einigen Fällen verschreiben Ärzte noch zu Beginn der Schwangerschaft Ascorbinsäure. Es ist wichtig, die genaue Dosierung des Arzneimittels zu beachten, andernfalls können Sie eine Fehlgeburt provozieren.

Gegenanzeigen, Nebenwirkungen und Folgen einer Überdosierung

Natürlich ist Vitamin C für schwangere Frauen nützlich, aber es ist notwendig, die Tablettenform nur mit Erlaubnis des behandelnden Arztes einzunehmen. Es sind einige Kontraindikationen zu verwenden:

  • Thrombophlebitis,
  • Diabetes mellitus,
  • Nierenerkrankung
  • Hämochromatose,
  • bösartige Tumore,
  • Thalassämie,
  • Allergie

Wenn die tägliche Dosis des Vitamins über dem Normalwert liegt, hat die schwangere Frau Symptome einer Überdosis des Arzneimittels. Symptome einer Hypervitaminose sind:

  • Gastritis,
  • Mangel an Leberfunktion
  • Sodbrennen
  • Schwindel
  • Fehlgeburtsrisiko.

Bei längerem Gebrauch von Pillen bei Frauen können in der Situation und Nebenwirkungen auftreten. Einige von ihnen stimmen mit Symptomen einer Überdosierung überein:

  • Müdigkeit
  • Schwindel
  • Schlaflosigkeit
  • Übererregbarkeit,
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Hypertonie,
  • Nephrolithiasis
  • Migräne
  • Hocker brechen.

Können schwangere Frauen Ascorbinsäure mit Glukose einnehmen?

Manchmal raten Experten, während der Schwangerschaft Ascorbinsäure zu trinken. Diese Kombination von Zutaten wird normalerweise verschrieben:

  • Stoffwechsel wiederherstellen
  • vaskuläre Permeabilität reduzieren,
  • die Anfälligkeit des Körpers für negative Faktoren reduzieren,
  • die Reduktions- und Oxidationsprozesse kontrollieren,
  • Normalisieren Sie das Gleichgewicht einiger Spurenelemente wie Folsäure und Eisen.

Es ist unmöglich, Ascorbinsäure ohne ärztliche Verschreibung mit Glukose einzunehmen, obwohl die Substanzen scheinbar völlig harmlos sind. Während der Schwangerschaft hat nur ein Arzt das Recht, Medikamente zu verschreiben, denn selbst die Einnahme von Ascorbicum in Kombination mit Glukose hat seine eigenen Kontraindikationen wie Diabetes.

Vitamin C-Funktionen

Was wissen wir über Ascorbinsäure? Vor allem die Tatsache, dass Vitamin C unseren Körper vor Erkältungen schützt und das Immunsystem stärkt.Dies ist jedoch weit von seiner einzigen Eigenschaft entfernt, und die Kombination seiner Eigenschaften macht das Aufziehen für schwangere Frauen sehr wünschenswert.

Vitamin C stärkt nicht nur die Resistenz gegen pathogene Bakterien, sondern stärkt auch das Kreislaufsystem. Die Gefäße und Arterien versorgen die Organe besser mit Blut, was zu ihrer normalen Funktion beiträgt, und die Wunden heilen besser.

Bei normalem Vitamin C wirken andere Substanzen besser im Körper. Zum Beispiel werden Vitamin D und Eisen besser aufgenommen und sind für eine Frau während der Schwangerschaft nicht weniger wichtig.

Ascorbinka hat auch positive ästhetische Qualitäten. Zum Beispiel verbessert es den Hauttonus, indem es die Produktion von Elastin und Kollagen im Körper stimuliert. Dies bedeutet, dass die Möglichkeit von Dehnungsstreifen (wissenschaftlich als Strecken bezeichnet) minimiert wird. Kollagen und Elastin wirken jedoch nicht nur gegen Dehnungsstreifen, sondern wirken auch auf die Muskelelastizität (dies wird während der Wehen erheblich helfen und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen reduzieren), gegen Krampfadern und für eine bessere Blutgerinnung (weniger Blutungsrisiko während Schwangerschaft und Wehen).

Schadstoffe, die aus der Umwelt freigesetzt werden können, werden mit Vitamin C neutralisiert. Zum Beispiel werden Arsen, Benzol, Blei, Cyanid und viele Toxine neutralisiert. Eine schlechte Laune verschwindet sofort - viele Depressionen treten aufgrund von Vitamin C-Mangel auf.

Kann ich während der Schwangerschaft Ascorbinsäure einnehmen?

Sie könnten im Internet lesen oder von einigen Ihrer Freundinnen hören, dass Askorbinka eine Fehlgeburt verursachen kann. Angeblich müssen Sie 1-2 Packungen dieser unschuldigen gelben Ascorbinsäure-Dragees gleichzeitig zu sich nehmen, um eine spontane Abtreibung auszulösen.

Dies ist zum Teil zutreffend, da der Körper der zukünftigen Mutter im ersten Trimester (aber nur in diesem Bereich) noch nicht an das „Neue“ in sich gewöhnt war, und mit erhöhter Immunität könnte er ihn als Fremdkörper ablehnen. Und Vitamin C erhöht die Immunität und Widerstandsfähigkeit gegen alles „überflüssige“. Um zu verhindern, dass das Kind „überflüssig“ wird, empfehlen Ärzte normalerweise, dass sie während der Schwangerschaft im ersten Trimester nicht nur nicht künstliche Ascorbinsäure verwenden, sondern auch die Nahrungsaufnahme aufgrund ihres hohen Gehalts einschränken.

Sie können jedoch kaum missbrauchen, Orangen, Kohl oder Ascorbinsäuretabletten essen - es sei denn, die Schwangerschaft verläuft normalerweise normal. Viel häufiger treten allergische Reaktionen oder Koliken in Leber und Nieren auf.

Manchmal wird Ascorbinsäure in Ampullen während der Schwangerschaft sogar intravenös verabreicht - bei punktuellen Blutungen, wenn die Gefäßpermeabilität höher ist als normal.

II und III Trimester

All das gilt nur für das erste Trimester. In der zweiten und dritten Ascorbinsäure wirkt sich dies sehr vorteilhaft auf den Körper aus. Für den Fötus ist dies auch erforderlich, da Vitamine im Allgemeinen ein Stimulans für die Entwicklung eines Kindes sind. Für eine Mutter ist es jedoch sehr wichtig, genug davon zu bekommen. Da der Fötus zuerst von den wohltuenden Elementen profitiert, reichen die Rückstände möglicherweise nicht aus, um das normale Wohlbefinden der Mutter aufrechtzuerhalten, und es ist besser, auf ein zeitnahes "Auffüllen" zu achten.

Sie können mehr mit Vitamin C essen, und das reicht in den meisten Fällen.

Hier sind einige Lebensmittel, die Vitamin C enthalten (in absteigender Reihenfolge der Menge):

  • getrocknete Hagebuttenbeeren
  • rote paprika,
  • Johannisbeere
  • Spinat
  • Weißkohl, einschließlich Sauerkraut, Broccoli,
  • Zitronen
  • rote Tomaten
  • Mandarinen, Orangen und andere Zitrusfrüchte.

Sie können künstliche Ersatzstoffe verwenden, das heißt, seit der Kindheit beliebte Vitamine mit Glukose. Die Hauptsache - missbrauchen Sie nicht Ascorbinsäure.

Wie viel können Sie Ascorbic in einer Dragee einer schwangeren Frau verwenden?

Die maximale Ascorbinsäure pro Tag beträgt 2 Gramm. Drängen Sie nicht in Drinks, denn viele der Substanzen, die Sie aus der Nahrung bekommen. Ein Dragee enthält 50 mg Ascorbinsäure. Versuchen Sie im zweiten und dritten Trimester, mindestens zwei Stücke zu nehmen, und das kann ausreichen. Aber Sie können es dem Arzt erst nach der Untersuchung und den Untersuchungen mitteilen - vielleicht müssen Sie die Dosierung erhöhen oder Sie sollten keine Pillen verwenden.

Können Frauen während der Schwangerschaft Ascorbinsäure mit Glukose einnehmen?

Beim Besuch der Apotheke können Sie eine Vielzahl von Vitaminen kennen lernen, einschließlich Ascorbinsäure, die auch Glukose enthält. Normalerweise auf der Packung und es wird geschrieben - "Ascorbinsäure mit Glukose". Und jede schwangere Frau stellt sich der Frage - wird Glukose in einer solchen Kombination nützlich sein, und lohnt es sich, die Entscheidung für dieses Medikament zu beenden?

Ärzte verschreiben oft die Kombination von Ascorbin und Glukose, da sie die Stoffwechselprozesse normalisiert, die Produktion von Steroidhormonen ermöglicht und den Bedarf an Folsäure reduziert. Glukose enthält auch Substanzen, die zur normalen Bildung des Nervensystems des Kindes beitragen.

Die Form von Ascorbinsäure kann jedoch bei Diabetes und einigen anderen Krankheiten kontraindiziert sein. Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt.

Vernünftig sein

Ist es möglich für schwangere Ascorbinsäure? Es ist möglich und sogar notwendig. Wie bei anderen Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln sollte eine schwangere Frau dies jedoch im Voraus mit einem Arzt besprechen, damit sie die Dosierung bestimmen und Kontraindikationen ausschließen kann. Und es ist sicherlich nicht notwendig, bestimmte Substanzen, auch sehr nützliche, in zu großen Mengen zu verwenden - dies ist bestenfalls Allergiker.

Loading...